Zum Inhalt springen
21.12.2020

Christmette und Pontifikalgottesdienst – Übertragungen aus Eichstätt mit Bischof Hanke

Schutzengelkirche in der Weihnachtszeit. Foto: Anika Taiber-Groh/pde

Eichstätt. (pde) – Die Christmette in der Heiligen Nacht um 22 Uhr und das Pontifikalamt am ersten Weihnachtsfeiertag werden in diesem Jahr aus der Eichstätter Schutzengelkirche live übertragen. Gerade der Gottesdienst in der Nacht des 24. Dezember steht unter ganz besonderen Vorzeichen.

Wegen der Ausgangssperre sind in den Kirchen keine nächtlichen Gottesdienste möglich. Auch in der Schutzengelkirche in Eichstätt dürfen ausschließlich die an der Christmette aktiv beteiligten Personen teilnehmen. Umso wichtiger erscheint es den beteiligten Sendern, dass über das Radio die Mitfeier von zu Hause aus ermöglicht wird. Laut Deutschlandfunk wird das „der vielleicht emotionalste Gottesdienst des Kirchenjahres“ werden.

Die Christmette wird ab 22 Uhr im ersten Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks übertragen, um 22.05 Uhr schaltet sich auch noch der bundesweit sendende Deutschlandfunk dazu. Zelebrant und Prediger ist der Bischof von Eichstätt, Gregor Maria Hanke. Die kirchliche Leitung der Sendung liegt beim Rundfunkbeauftragten des Bistums Eichstätt, Domkapitular Reinhard Kürzinger. 

Die musikalische Gestaltung erfolgt durch Solisten der Eichstätter Dommusik: Agnes Preis (Sopran), Lucia Swientek und Anita Knöferle (Violine), Heidi Gröger (Cello). Domorganist Martin Bernreuther spielt an der großen Orgel der Schutzengelkirche, die Gesamtleitung liegt bei Domkapellmeister Manfred Faig, der auch selbst an der Truhenorgel zu hören sein wird. Sie spielen die „Messa di San Giuseppe“ von Johann Ernst Eberlin sowie bekannte Weihnachtslieder, darunter natürlich auch „Stille Nacht, Heilige Nacht“ und „O Du Fröhliche“.

Der Pontifikalgottesdienst am 25. Dezember beginnt um 9.30 Uhr. Hier sind im Rahmen der verfügbaren Plätze Gottesdienstbesucher zugelassen. Zelebrant und Prediger ist erneut der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke. Die Übertragung erfolgt ausschließlich über das Internet als Videostream auf der Internetseite www.bistum-eichstaett.de/live, sowie auf den Präsenzen des Bistums Eichstätt bei YouTube und Facebook. Ein Ensemble des Eichstätter Domchores singt die „Missa Secunda“ von Hans Leo Hassler, sowie verschiedene bekannte Weihnachtslieder. Die Gesamtleitung hat Domkapellmeister Manfred Faig, an der Orgel spielt Martin Bernreuther.

Gottesdienste im Dom

Wegen der Domsanierung finden bis voraussichtlich Mitte 2022 keine Gottesdienste im Dom statt. Weitere Infos.

Alle Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert. 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.