Zum Inhalt springen
26.01.2016

Lichtmessfeier am 2. Februar im Dom: Jahr der Orden endet

Eichstätt. (pde) - Ein Pontifikalamt zum Fest „Darstellung des Herrn“ zelebriert am Dienstag, 2. Februar, um 19 Uhr Bischof Gregor Maria Hanke im Eichstätter Dom. Mit dem Gottesdienst am Lichtmesstag, der in der katholischen Kirche zugleich „Tag des geweihten Lebens“ ist, geht das Jahr der Orden im Bistum Eichstätt zu Ende. Es stand unter dem Motto: „Leben in der Spur Jesu“ und war am 23. November 2014 eröffnet worden. „Das Jahr der Orden ist mit dem Tag des geweihten Lebens offiziell abgeschlossen, nicht aber der Weg der Nachfolge Jesu,“ so Schwester Cornelia Böhm, die Ordensreferentin der Diözese Eichstätt.

Zu Beginn der Lichtmessfeier werden nach altem Brauch die Kerzen geweiht. Darauf folgt die feierliche Lichterprozession. Der Domchor singt unter anderem die Missa „Puisque j´ai perdu“ von Orlando di Lasso sowie die Chorsätze „Lord, now lettest thou (Nunc dimittis)“ von Charles Villiers Stanford und „O nata lux de lumine“  von Thomas Tallis.

Gottesdienste im Dom

Wegen der Domsanierung finden bis voraussichtlich Mitte 2022 keine Gottesdienste im Dom statt. Weitere Infos.

Alle Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert. 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.