Zum Inhalt springen
19.02.2020

Festgottesdienst zur Schließung des Eichstätter Doms am 1. März

Domtürme

pde-Foto: Maike Eikelmann

Eichstätt. (pde) – Mit einem festlichen Gottesdienst am ersten Fastensonntag, 1. März, nehmen das Bistum und die Gemeinde der Dompfarrei vorübergehend Abschied vom Eichstätter Dom. Wie berichtet wird der Dom wegen einer grundlegenden Sanierung für mindestens zwei Jahre geschlossen werden. Der Gottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke beginnt um 10.30 Uhr. Die Predigt hält der Summus Custos der Eichstätter Kathedralkirche, Domkapitular Reinhard Kürzinger. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Schola Gregoriana gestaltet.

Nach dem Pontifikalamt werden das Allerheiligste und die Reliquien des heiligen Willibalds in einer feierlichen Prozession in die Schutzengelkirche übertragen. Dazu wird ein besonders festliches Glockengeläut zu hören sein. In der Schutzengelkirche werden dann für die Dauer der Sanierung des Langhauses und des Querschiffs des Doms die meisten Gottesdienste und Konzerte stattfinden.

Gottesdienste im Dom

Wegen der Domsanierung finden bis voraussichtlich Mitte 2022 keine Gottesdienste im Dom statt. Weitere Infos.

Alle Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert. 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.