Zum Inhalt springen
07.09.2016

Orgelmatinee: Jitka Chaloupková spielt im Eichstätter Dom

Eichstätt. (pde) – In der Reihe der Samstagsmatineen im Dom zu Eichstätt spielt am 10. September die tschechische Organistin Jitka Chaloupková. Für das Konzert um 11.30 Uhr hat sie Werke von Johann Sebastian Bach, Bohuslav Martinu und Jiří Teml ausgewählt.

Jitka Chaloupková studierte Orgel zuerst im Konservatorium in Prag, dann zwei Jahre als Staatstipendistin in Weimar bei Prof. Johannes Ernst Köhler, schließlich von 1968 bis 1972 an der Akademie der musischen Künste in Prag bei Prof. Jiří Reinberger und Cembalo bei Zuzana Růžičková. Von 1972 bis 1993 hat sie am Konservatorium in Pilsen das Fach Orgel und Orgelimprovisation unterrichtet. Ihre pädagogische Tätigkeit setzte sie von 1993 bis 2011 am Konservatorium in Budweis fort. Außerdem hat sie Konzerte in verschiedenen Städten in der Tschechischen Republik und im Ausland – vor allem in Deutschland – gegeben. Sie interessiert sich für alte tschechische Musik und für die Geschichte des tschechischen Orgelbaues. Seit 2002 ist sie Orgelsachverständige des Bistums Pilsen.

Konzertbesucher finden bis 11.30 Uhr Einlass im Vorraum zum Willibaldschor. Die Matinee dauert etwa eine halbe Stunde. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Weitere Informationen unter www.eichstaetter-dommusik.de.

Programm:
•    Johann Sebastian Bach (1685-1750): Fantasie und Fuge c-moll, BWV 537
•    Bohuslav Martinů (1890-1959): Vigilia
•    Jiří Teml (geb. 1935): Mysterium sacrum: 1. Prolog und 5. Apotheosa

Gottesdienste im Dom

Wegen der Domsanierung finden bis voraussichtlich Mitte 2022 keine Gottesdienste im Dom statt. Weitere Infos.

Alle Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert. 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.