Zum Inhalt springen
04.07.2019

Immer wieder samstags: Der Orgelsommer in Eichstätt

Domorganist Martin Bernreuther hat das Programm der Samstagskonzerte zusammengestellt. Foto: Geraldo Hoffmann

Domorganist Martin Bernreuther, künstlerischer Leiter der Reihe Samstagskonzerte im Eichstätter Dom. Foto: Geraldo Hoffmann

Eichstätt. (pde) – Namhafte Organisten aus Deutschland und dem Ausland sind in der Reihe der Samstagskonzerte im Eichstätter Dom zu Gast. Aufgrund der hervorragenden Resonanz der letzten Jahre hat der künstlerische Leiter der Reihe, Domorganist Martin Bernreuther, wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Die Matineen finden im Zeitraum von 20. Juli bis 21. September regelmäßig samstags von 11.30 Uhr bis 12 Uhr statt. Für eine halbe Stunde haben die Zuhörer Gelegenheit zur Meditation und können Sakralraum und geistliche Musik auf sich wirken lassen.

Den Auftakt macht am Samstag 20. Juli, Matteo Venturini aus Pisa mit Werken von Vierne, Bach, Bossi und Marcel Dupré. Fortgesetzt wird die Reihe eine Woche später – am 27. Juli – mit Michael Routschka aus Feuchtwangen und Mitarbeiter im Amt für Kirchenmusik in Eichstätt. Am 3. August ist dann der Münchner Dekanatskantor Klaus Geitner an der Orgel zu hören. Der erst 1997 geborene Sebastian Heindl aus Leipzig, der vor wenigen Wochen den weltweit höchstdotierten Orgelwettbewerb gewonnen hatte, kommt am 10. August nach Eichstätt. Am 17. August gestaltet Martin Setchell aus Neuseeland das Konzert. Eine Woche später – am 24. August – ist der Organist Christian Bacheley, Domkapellmeister von St. Juste im französischen Arbois, zu Gast in Eichstätt. Ein „Heimspiel“ ist dann die Orgelmatinee am 31. August für den Eichstätter Domorganisten Martin Bernreuther.

In den Herbst startet die Konzertreihe am 7. September, mit der Dom- und Konzertorganistin Giulia Biagetti aus Lucca, die erst Ende Juni bei der Orgelmatinee in der Ingolstädter Asamkirche Maria de Victoria zu hören war. Der mehrfach preisgekrönte Organist Marek Stefański aus Krakau tritt am 14. September auf. Die Konzertreihe wird am 21. September der Trierer Domorganist Josef Still abschließen.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, Spenden sind erwünscht. Konzertbesucher finden bis 11.30 Uhr Einlass im Vorraum zum Mortuarium. Während der Orgelkonzerte finden keine Führungen statt. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.eichstaetter-dommusik.de.

Regelmäßige Gottesdienste im Dom

Sonntag:  7.45 Uhr Hl. Messe
                  9.00 Uhr Kapitelsamt
                10.30 Uhr Pfarrgottesdienst
                11.30 Uhr Hl. Messe
Dienstag: 17.00 Uhr Schülermesse (außer Schulferien)
Mittwoch: 17.30 Uhr Vesper (Sommerzeit: 18.00 Uhr)
Donnerstag: 19.00 Uhr Abendmesse, anschließend Eucharistische Anbetung
Samstag: 7.15 Uhr Hl. Messe
                 9.00 Uhr Hl. Messe
               19.00 Uhr Vorabendmesse

Wegen der Bauarbeiten am und im Eichstätter Dom werden die morgendlichen Messfeiern von Montag bis Freitag bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert (7 Uhr und 9 Uhr). 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.