Zum Inhalt springen
27.01.2020

Darstellung des Herrn: Pontifikalamt im Eichstätter Dom

Kerzen auf einer Kirchenbank vor Menschen

Eichstätt. (pde) – Ein Pontifikalamt zum Fest Darstellung des Herrn zelebriert Bischof Gregor Maria Hanke am kommenden Sonntag, 2. Februar, um 9 Uhr im Eichstätter Dom. Während der Heiligen Messe werden nach altem Brauch die Kerzen gesegnet, die im Laufe des Jahres bei Gottesdiensten oder zu Hause verwendet werden. Anschließend folgt die feierliche Lichterprozession. Der Pfarrgottesdienst im Dom beginnt um 11 Uhr.

Der Domchor unter der Leitung von Domkapellmeister Manfred Faig singt die „Missa in honorem Sancti Josephi“ des belgischen Komponisten Flor Peeters. Außerdem erklingt ein „Nunc dimittis“ von Charles Wood, sowie „Benedicta es tu“ von Joseph Gabriel Rheinberger. Als Orgelnachspiel interpriert Domorganist Martin Bernreuther die „Variations sur Lucis Creator“ von Jehan Alain.

Seit der Liturgiereform 1960 steht nicht mehr Maria im Mittelpunkt des Festes, sondern das Bekenntnis zu Christus. Papst Johannes Paul II. erklärte den Tag 1997 außerdem zum „Tag des geweihten Lebens“, bei dem weltweit an alle gedacht wird, die ihr Leben ganz Gott weihen, insbesondere die Ordensleute.

Am Abend findet um 17 Uhr außerdem in der Schutzengelkirche ein Konzert für Alphorn, Posaune und Orgel mit dem international bekannten Virtuosen und Professor für Posaune Armin Rosin und Domorganist Martin Bernreuther statt.

Gottesdienste im Dom

Wegen der Domsanierung finden bis voraussichtlich Mitte 2022 keine Gottesdienste im Dom statt. Weitere Infos.

Alle Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert. 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.