Zum Inhalt springen
23.02.2017

Bildhauer Fritz Koenig gestorben: Bischofsgrablege im Eichstätter Dom ist sein Werk

Der Bildhauer Fritz Koenig ist am 22. Februar in Landshut im Alter von 92 Jahren verstorben. Mit seinen Werken wurde er auf der ganzen Welt bekannt. Weltberühmt ist seine monumentale Plastik, die zwischen den Wolkenkratzern des World Trade Centers in New York stand. Nach dem Terrorakt am 11. September 2001 wurde die Skulptur weitgehend unbeschädigt aus den Trümmern geborgen.

1989 fertigte er das Epitaph der Bischofsgrablege im Eichstätter Dom. Mit seinem aus Teilen gefügten Bildwerk führte Koenig mit heutigen bildnerischen Mitteln die Tradition des alten Bischofshochgrabes weiter. "Ein aus Kugel und zylindrischen Elementen gebildetes Zeichen menschlicher Figur" - so beschrieb Koenig sein Werk - "liegt eingebettet zwischen den Teilen einer mächtigen Steinwand, von der Last des Grabes umklammert." Auf dem Sockel des Grabsteines aus Jurakalkstein sind die Insignien bischöflicher Würde abgelegt: Stab und Mitra.

Gottesdienste im Dom

Wegen der Domsanierung finden bis voraussichtlich Mitte 2022 keine Gottesdienste im Dom statt. Weitere Infos.

Alle Gottesdienste werden bis auf weiteres in der Schutzengelkirche am Leonrodplatz gefeiert. 

Domsanierung

Seit April 2019 laufen umfassende Sanierungsmaßnahmen im Eichstätter Dom. Nähere Informationen.